DER WETTBEWERB DER WERKSTOFFE IM AUTOMOBILBAU

Im Automobilbau ist in den letzten Jahren vielfach eine Substitution bewaehrter Werkstoffe durch neue werkstofftechnische Loesungen erfolgt. Fortschritte in der Verarbeitungs- und Prozesstechnik, wie auch in der Materialentwicklung haben dafuer die Voraussetzungen geschaffen. So ist zum Beispiel der Stahlanteil im Pkw kontinuierlich gesunken. Leichtmetalle und Kunststoffe sind im Vergleich dazu stetig gestiegen. Durch den Werkstoffeinsatz werden Entwicklungsziele, wie zum Beispiel Qualitaet, Leichtbau, Kosten und Innovationsgehalt, unmittelbar beeinflusst. Somit ist ein sorgfaeltiges Abwaegen der zur Verfuegung stehenden Werkstoff- und Fertigungstechnologien erforderlich. Anhand praktischer Beispiele wird ein Ueberblick ueber den Wettbewerb der Werkstoffe im Entwicklungsprozess eines Automobils gegeben. Stahl, Aluminium, Magnesium und Kunststoffe bilden dabei den Schwerpunkt der Betrachtungen. Titel in Englisch: Competition of materials in the automotive industry.

  • Authors:
    • HUTMANN, P
    • KALKE, S
  • Publication Date: 1998

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01201148
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:33PM