Tatsaechliche und notwendige Sichtweite von Fahrbahnmarkierungen

Fahrbahnmarkierungen werden vor allem zur Orientierung und zur visuellen Fuehrung im Nahbereich (10 m bis 70 m vor dem Fahrzeug) benoetigt, waehrend die visuelle Fuehrung im Fernbereich ueberwiegend von Leitpfostenrueckstrahlern gewaehrleistet wird. Es ist in der Fachwelt strittig, wie die Sichtweite von Fahrbahnmarkierungen zu definieren ist und welche Sichtweiten notwendig sind, um ein sicheres Fahren vor allem bei Nacht zu gewaehrleisten. Die tatsaechlichen Sichtweiten von Markierungen haengen logarithmisch von der Retroreflexion und der Breite der Markierung ab. Zur Bestimmung der notwendigen Sichtweite ist die Kenntnis der "Vorhersehzeit" - der Zeit von der Wahrnehmung einer Markierung bis zum Ende des davon ausgeloesten Manoevers (im allgemeinen eines Brems- oder Lenkmanoevers) - notwendig. Problematisch ist bei allen Ueberlegungen, ob den Berechnungen die Entwurfsgeschwindigkeit, die zulaessige oder die tatsaechlich gefahrene Geschwindigkeit - repraesentiert durch die mittlere oder die v85-Geschwindigkeit - zugrunde gelegt werden soll. Da Laengsmarkierungen kein Anhaltegebot, sondern in der Regel Bremsmanoever ausloesen, bei denen die Geschwindigkeit nur verringert wird, liegen bei einer angenommenen Reaktionszeit von 1,3 Sekunden die notwendigen Vorhersehzeiten mit 2 bis 5 Sekunden deutlich unter denen, die zum Abbremsen bis zum voelligen Stillstand (Anhalteweg) benoetigt werden (bis zu 11 Sekunden). Daraus ergeben sich je nach Geschwindigkeit, Geschwindigkeitsdifferenz und Bremsverzoegerung notwendige Sichtweiten von 27 m bis 148 m. Aus diesen Sichtweiten wird gefolgert, dass der Mindestwert der Nachtsichtbarkeit (Retroreflexion) von Fahrbahnmarkierungen auf Ausserortsstrassen und Autobahnen den Wert von 200 mcd/m2 mal Ix nicht unterschreiten sollte.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200950
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:29PM