Behandlung der Emissionen aus Bitumen - Anforderungen, Nutzen, Gefahren

Die TA Luft ist die Grundlage fuer die Beurteilung der Emissionen aus Bitumen bei der Asphaltherstellung. In der 1995 neu gefassten TRGS 900 / 905 ist Bitumen nicht erwaehnt, daher sind Massnahmen an Mischanlagen, die ueber die Einhausung hinausgehen, zusaetzliche Forderungen von Genehmigungsbehoerden. Eine Abgaserfassung setzt Einhausung voraus, ist aber zweifelhaft und eine Absaugung ist nicht Stand der Technik. Abgasreinigungsanlagen wurden bisher nur in der Dachbahnindustrie eingesetzt. Eine Nachbehandlung der Abgase ist aus der TA Luft fuer die Asphaltproduktion nicht abzuleiten. Die Draengeluft bei der Befuellung von Bitumentanks sollte nicht ueber Gaspendelung oder Aktivkohlefilter erfolgen, weil Stoerfaelle beweisen, dass es hierfuer keine ausgereifte Technik gibt, die den Sicherheitsvorschriften entspricht.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200807
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:27PM