Fahrzeugumlaufbildung im OEPNV mit unscharfen Abfahrtszeiten

Die Bildung von optimalen Fahrzeugumlaeufen im Oeffentlichen Personennahverkehr (OEPNV) stellt unter oekonomischen Gesichtspunkten einen wesentlichen Faktor dar. Bei den bisher angewendeten automatisierten Verfahren konnten jedoch nur festgelegte Datenstrukturen einfliessen, das heisst eine automatische Variation der Abfahrtszeiten zur Bildung optimaler Fahrzeugumlaeufe war bisher nicht moeglich. Hingegen kann mit dem in diesem Artikel beschriebenen Verfahren durch eine automatisierte Fahrzeugumlaufbildung mit unscharfen Abfahrtszeiten die Effizienz der Nutzung der verfuegbaren Fahrzeuge erhoeht werden. Anstelle einer fest vorgegebenen Abfahrtszeit wird ein Abfahrtsintervall festgelegt, innerhalb dessen die Abfahrtszeit variiert werden kann. Wie Vergleiche mit einem realen Fahrplan zeigen, eignet sich dieses Verfahren insbesondere fuer nicht vertaktete Verkehre (zum Beispiel Schuelerverkehr), da hier ein problemloses Verschieben der Abfahrtszeiten moeglich ist. Nach Meinung der Verfasser kann jedoch auch bei vertakteten Verkehren, wenn eine Verschiebung der Abfahrtszeiten innerhalb eines Taktes von ein bis zwei Minuten zugelassen wird, eine wesentlich effektivere Nutzung der Fahrzeuge erreicht werden.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 39-43
  • Serial:
    • DER NAHVERKEHR
    • Volume: 15
    • Issue Number: 11
    • Publisher: ALBA PUBLIKATION, ALFRED VELOEKEN

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200794
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:26PM