Zielorientierte Verkehrsplanung und Verkehrslenkung fuer die Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover

Seit Anfang der achtziger Jahre setzt sich anstelle der regierenden nachfrageorientierten Verkehrs- und Mobilitaetsplanung immer mehr die agierende zielorientierte Verkehrs- und Mobilitaetsplanung durch. Die zielorientierte Planungsmethodik unterstellt dabei die Beeinflussbarkeit menschlicher Verhaltensweisen durch Ueberzeugung und Aufklaerung ueber die Wirkung von Verhaltensweisen beziehungsweise ueber alternative nutzerorientierte Mobilitaetsangebote sowie durch die Vorgabe umweltgerechter und stadtvertraeglicher Rahmenbedingungen, die sicher staerker als frueher an den Zielen der Regional- und Stadtplanung, an der Eignung der verfuegbaren Verkehrssysteme, an finanziellen Kriterien und an der Durchsetzbarkeit und Umsetzung in absehbaren Zeitraeumen orientieren. Am Beispiel der Planungen zur Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover wird die konsequente Umsetzung einer zielorientierten Verkehrs- und Mobilitaetsplanung gezeigt. Der Artikel geht inhaltlich auf die Grundlagen der Weltausstellung EXPO 2000 sowie das Verkehrsplanungskonzept und das Verkehrslenkungs- und Managementsystem ein und zeigt, dass die Besucherverkehre zur EXPO 2000 verkehrlich und oekologisch sinnvoll, entsprechend dem EXPO-Motto "Mensch-Natur-Technik" abgewickelt werden koennen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200787
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 6:26PM