Untersuchung der Schutzwirkung von Geotextilien bei Tunnelabdichtungen aus Kunststoffdichtungsbahnen

In den naechsten Jahren werden in Deutschland viele Verkehrstunnelbauwerke im Druckwasserbereich in geschlossener Bauweise mit einer Aussenschale aus Spritzbeton und einer Innenbetonschale gebaut. Diese Tunnel muessen zuverlaessig abgedichtet werden. Dazu koennen Kunststoffdichtungsbahnen zwischen der Spritzbetonaussen- und der Innenbetonschale angeordnet werden. Kunststoffdichtungsbahnen sind empfindlich gegenueber mechanischen Beanspruchungen. Zum Schutz vor Beschaedigungen wird zwischen Spritzbetonschale und Dichtungsbahn ein Geotextil eingebaut. Die derzeit gueltigen Regelwerke enthalten keine Vorgaben zur Pruefung der Wirksamkeit von Schutzschichten. Es werden keine Schutzwirksamkeitspruefmethoden angegeben und die generellen Anforderungen an die Materialeigenschaften der Geotextilien weisen Unterschiede auf und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik. Daher wurden im IGBE Versuchsserien durchgefuehrt, in denen Dichtungsbahnen und Geotextilien zur Simulation der Wirkungen von hervorstehenden Koernern im Spritzbeton mit einem pyramidenfoermigen Stempel lokal auf Druck und in einem Teil der Versuche zusaetzlich auf Zug beansprucht wurden. Bei der STUVA wurden zudem Flaechendruckversuche in einem Brunnentopf mit einer mit Zuschlagkoernern beklebten Abdichtungsruecklage ausgefuehrt. Es wurden drei Dichtungsbahnen, davon zwei aus PE und eine aus PVC, jeweils in Dicken von 2 und 3 mm, und drei unterschiedliche Geotextilien, jeweils mit Massen zwischen 500 und 1.200 g/m2, davon ein mechanisch verfestigter PP-Stapelfaservliesstoff, ein Verbundstoff aus demselben Stapelfaservliesstoff und PEHD-Gewebe sowie ein mechanisch verfestigter PP-Endlosfaservliesstoff untersucht. Die Versuchsergebnisse zeigen, dass eine geeignete Schutzschicht zwingend notwendig ist, um unzulaessige Beschaedigungen der Kunststoffdichtungsbahnen zu vermeiden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in die entsprechenden Regelwerke des Tunnelbaus eingearbeitet.