Ueberarbeitung der Richtlinien fuer die wegweisende Beschilderung ausserhalb von Autobahnen

Die Richtlinien fuer die wegweisende Beschilderung ausserhalb von Autobahnen (RWB) wurden 1992 eingefuehrt. Seitdem hat sich in der Praxis gezeigt, dass eine Reihe von Aenderungen (zum Beispiel hinsichtlich der Gestaltung und Abmessungen der Schilder) sowie zusaetzliche Erlaeuterungen zu den Regelungen wuenschenswert sind. Zielsetzung der Ueberarbeitung war: Einheitliche Gestaltung der Wegweisung, Reduzierung der Wegweisung und Kosteneinsparungen. Im Laufe der Bearbeitung wurde deutlich, dass auch eine Neugliederung der RWB 92 notwendig ist. Eine Uebereinstimmung mit den neuen RWBA wurde sichergestellt. Wesentliche Aenderungen zur bestehenden RWB sind: Einfuehrung von Tabellenwegweisern in teilaufgeloester Bauweise, Festlegung von weiteren Schriftgroessen (zum Beispiel 105 Millimeter und 140 Millimeter), variable Groesse der Pfeilwegweiser (angepasst an Anzahl und Laenge der Zielangaben), die Grundfarbe wird fuer jedes Richtungsfeld eines Tabellenwegweisers getrennt festgelegt; in allen Tabellenwegweisern wird grundsaetzlich nur noch der ISO-Pfeil verwendet, der Herzpfeil in Vorwegweisern (ausser bei Zeichen 434) und Ueberkopfwegweisern.