Strassenraumgestaltung unter Beruecksichtigung historischer Bezuege

Im Mittelpunkt der Arbeiten an praxisorientierten Empfehlungen fuer den Umgang mit historisch bedeutsamen Strassen- und Platzraeumen standen eine umfangreiche Literaturanalyse sowie vor allem die Beschaeftigung mit einer vergleichsweise grossen Zahl von rund 100 Fallbeipielen. Die Sekundaeranalysen wurden ergaenzt durch Vor-Ort-Analysen. Als Ergebnis wurde ein Instrumentarium hergeleitet, definiert und anhand ausgewaehlter Fallbeispiele erprobt, das die folgenden Komplexe umfasst: Denkansatz/Problemverstaendnis, Gestaltungsgrundsaetze, Gestaltungsrepertoire, Methoden/Arbeitshilfen und Kompendium/Beipielsammlung. Die Erprobung des Instrumentariums hat gezeigt, dass sich auf dessen Basis unschwer Maengel von Massnahmen der Strassenraumgestaltung in Bereichen mit spezifischen historischen Bezuegen identifizieren lassen und unmittelbar konkrete Anregungen abgeleitet werden koennen, ohne dass dadurch individuelle Gestaltungsansprueche beschnitten oder subjektive Gestaltungsansaetze ins Spiel gebracht werden muessen.