Periodische Verkehrssicherheitsbetrachtungen: Einstellungen und berichtetes Verhalten im Lande Brandenburg

Zur Begleitung des Verkehrssicherheitsprogrammes in Brandenburg sollte durch Befragungsdaten ermittelt werden, wie sich sicherheitsrelevante Meinungen, Einstellungen und berichtete Verhaltensweisen im Untersuchungszeitraum veraendern und wieweit sich solche Aenderungen als Wirkungen der durch die Programme gesetzten Massnahmen interpretieren lassen. 1990 wurde eine Repraesentativbefragung zu verschiedenen Themen der Verkehrsbeteiligung und Verkehrssicherheit durchgefuehrt, vergleichend in den alten und neuen Bundeslaendern. Im Winter 1992/93 lief eine Wiederholung der Erhebungen. Folgende Aspekte der Befragung sind fuer die periodische Verkehrssicherheitsbetrachtung in Brandenburg von Bedeutung: - Art und Haeufigkeit der Beteiligung, - Fahrerlaubnisbesitz und -bedarf, - Fahrleistungen mit Kraftfahrzeugen, - Sonderfragen an Kraftfahrer, - Sonderfragen an Fahrradfahrer, - Nutzung oeffentlicher Verkehrsmittel, - Beurteilungen von Sicherheitsproblemen, - Einstellung zur polizeilichen Ueberwachung, - berichtete Regelverstoesse, - Einstellung zur Geschwindigkeitsregelung, - Einstellung zum Alkohol im Strassenverkehr.