Kindermobilitaetsstudie

Ziel ist die Erhebung von Faktoren, die Einfluss auf die selbstaendige Mobilitaet von Vorschul- und Volksschulkindern haben. Fuer die Untersuchung werden fuenfjaehrige Kindergartenkinder und Volksschulkinder im Alter von 6 bis 10 Jahren herangezogen. An ausgewaehlten Schulen und Kindergaerten machen Kinder Aufzeichnungen ueber ihre Wege und erzaehlen (schreiben oder zeichnen) ueber ihre Gefuehle im Verkehr. An die Eltern wird ein Mobilitaetsfragebogen verteilt, mit dem Schul- und Freizeitwege, Schul- beziehungsweise Kindergartenumfeld und die Entfernung vom Wohnort zur Schule oder zum Kindergarten erfasst werden. Die Studie soll Grundlagenwissen zur Kindermobilitaet erbringen. Die Erkenntnisse sollen einerseits in der Erstellung von Materialien zur Verkehrserziehung umgesetzt werden, andererseits sollen Massnahmenvorschlaege fuer die Gesetzgebung und fuer verkehrstechnische Veraenderungen unterbreitet werden, welche die infrastrukturellen Voraussetzungen fuer eine sichere eigenstaendige Mobilitaet von Kindern schaffen. (KfV/H)