Geschwindigkeit. Faktensammlung

Seit Jahren ist nicht angepasste Geschwindigkeit Unfallursache Nummer 1. Ein Viertel aller Unfaelle mit Personenschaden ist auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurueckzufuehren. Bei Unfaellen mit Todesfolgen ist eine zu hohe Geschwindigkeit sogar in mehr als der Haelfte der Faelle ausschlaggebend. Neben gesetzlichen Regelungen kann diese Situation nur durch intensive Motivationsmassnahmen positiv beeinflusst werden. Wichtig erscheint hierbei der Hinweis darauf, dass bei "nicht angepasster Geschwindigkeit" die zulaessige Geschwindigkeit nicht immer ueberschritten wird. Auch das vom Gesetzgeber erlaubte Tempo kann zu schnell sein, wenn die Verkehrs-, Licht- und Wetterverhaeltnisse dieses nicht zulassen. Es muss die Einsicht gefoerdert werden, dass die Fahrgeschwindigkeit unabhaengig von Tempolimiten der jeweiligen Verkehrssituation angepasst werden muss. Die vorliegende Faktensammlung will eine Hilfe fuer diese Motivationsarbeit sein und bietet allen, die sich zum Thema Geschwindigkeit engagieren, Hintergrundinformationen. Folgende Themenbereiche werden in der Faktensammlung behandelt: 1. Geschwindigkeitsunfall, 2. Verkehrsregelung, 3. Verkehrspolitik, 4. Geschwindigkeitsverhalten, 5. Geschwindigkeitswahrnehmung, 6. Fahrphysik und Geschwindigkeit, 7. Fahrzeugtechnik und Geschwindigkeit, 8. Situation im Ausland.

  • Corporate Authors:

    DEUTSCHER VERKEHRSSICHERHEITSRAT E.V.

    BEUELER BAHNHOFSPLATZ 16
    BONN,   DEUTSCHLAND BR  D-53222

    HAUPTVERBAND DER GEWERBLICHEN BERUFSGENOSSENSCHAFTEN

    SANKT AUGUSTIN,   DEUTSCHLAND BR  D-53754
  • Publication Date: 1993

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: ohne Seiten

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200195
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:56PM