Zerstoerungsfreie Pruefung von Betonbauteilen nach Bewehrung und Fehlstellen mittels hochaufloesendem Radar unter Anwendung unterschiedlicher Untersuchungskonzepte

Ziel der Forschungsarbeiten war es, das Impuls-Radar auf Tauglichkeit fuer die Ortung von Bewehrung und Detektion von Fehlstellen an Stahlbetonbauteilen zu ueberpruefen. Beim Abbruch der Talbruecke Haiger wurden hierzu fuer die Durchfuehrung von Untersuchungen mit verschiedenen zerstoerungsfreien Pruefverfahren zwei Bauteile reserviert. An zwei Teilbereichen eines Fertigteiltraegerteilstuecks wurden zur Feststellung der Lage der Spannglieder im Steg und im Flansch sowie zur Lokalisierung von potenziellen Fehlstellen im Beton detaillierte Messungen durchgefuehrt. Ebenso wurde eine Koppelplatte zur Bewehrungsortung einschliesslich der Lage des Spannstahls sowie zur Lokalisierung von Fehlstellen mit Radar untersucht. Innerhalb des Forschungsprojektes wurden verschiedene Radarsensoren getestet sowie einfache und aufwendige Untersuchungskonzepte auf ihren Erfolg ueberprueft. Abschliessend wird ein Vergleich des Untersuchungsaufwandes (Kostenaspekt), der Sensoreignung sowie des Erfolges verschiedener Arten von Messungen und Auswertungen gegeben. Bericht zum Forschungsprojekt 86.013/1999/BE (ITRD-Nummer D706896) "Materialtechnische Untersuchung beim Abbruch der Talbruecke Haiger - Durchfuehrung von Radarmessungen" der Bundesanstalt fuer Strassenwesen.

  • Corporate Authors:

    GESELLSCHAFT FUER GEOPHYSIKALISCHE UNTERSUCHUNGEN MBH

    AMALIENSTR. 4
    KARLSRUHE,   DEUTSCHLAND BR  D-76133
  • Authors:
    • ILLICH, B
  • Publication Date: 2000-3

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 15S+Anh.

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200022
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:53PM