Ortsumfahrungen fur Kleinstaedte sinnvoll?

In den Innenstaedten kleinerer und mittlerer Staedte stellen die Hauptstrassen in aller Regel auch die Ortsdurchfahrten dar. Es besteht daher haeufig nicht nur ein Konflikt zwischen Verkehrs- und Aufenthaltsfunktion dieser Strassenraeume, sondern auch zwischen stadteigenem und ueberoertlichem Verkehr. Entsprechend werden hohe Erwartungen an die Entlastungswirkung einer Ortsumfahrung geknuepft. Dies kann dazu fuehren, dass uebergeordnete grossraeumige Planungen, die primaer auf die Beschleunigung des bisherigen Durchgangsverkehrs ausgerichtet sind, von den Kommunen ohne Hinterfragung als wesentliche Massnahmen zur Loesung ihrer inneroertlichen Verkehrsprobleme begruesst werden, oder aber, dass von den Kommunen selbst auf eine Ortsumfahrung gedraengt wird, ohne dass aktuelle Untersuchungen fuer erforderlich erachtet werden. Im Beitrag wird die Bedeutung des Durchgangsverkehrs in den Zentren von fuenf brandenburgischen Kleinstaedten quantifiziert, in denen eine Umfahrung der heutigen Ortsdurchfahrt diskutiert wurde. Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass die Linderung innerstaedtischer Verkehrsprobleme auch in Kleinstaedten nur in wenigen Faellen durch Ortsumfahrungen zu erreichen sind. Ortskernumfahrungen sowie flankierende (rueck-)bauliche und organisatorische Massnahmen auf der bisherigen Ortsdurchfahrt sollten daher staerker in das Blickfeld ruecken. Titel in Englisch: A bypass for smaller towns?

  • Authors:
    • HEINRICHS, E
    • SCHNEEWOLF, R
    • STEIN, A
  • Publication Date: 2000

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 318-20
  • Monograph Title: EU-Konflikt mit den Alpenlaendern. Verkehrspolitisches Gesamtprojekt fuer Nord-Sued-Verkehr in Europa tut not
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01200002
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:52PM