Verkehrssicherheitsrisiken und Lebenszyklus: Lebensstil und Verkehrsverhalten 18- bis 34-Jaehriger

Eine bundesweite Befragung von 3.000 18- bis 34-Jaehriger zum Freizeit- und Verkehrsverhalten sollte zwei bisher offene Fragen beantworten: Hat sich die fuer die 18- bis 24-Jaehrigen ueberhoehte Gefahrenexposition auch auf Teile der nachfolgenden Altersgruppe ausgedehnt und besteht Bedarf an spezifischen Massnahmen zur Reduktion des Unfallrisikos 25- bis 34-Jaehriger? Es zeigten sich unter anderem folgende Ergebnisse: Nach der Faktorenanalyse ist belegt, dass bei den beiden Teilaltersgruppen von gemeinsamen Grunddimensionen der Stilbildung ausgegangen werden kann. Sie unterscheiden sich weder hinsichtlich der Anzahl der pro Bereich extrahierten Faktoren noch hinsichtlich der Ladung einzelner Variablen. Heute erweisen sich 37,5 Prozent der 18- bis 24-Jaehrigen als ein Kollektiv, dessen Sicherheitsrisiko weit ueber das durchschnittliche Risiko dieser Altersgruppe hinausgeht. Dabei laesst sich bei dieser "High-Risk-Fahrer-Gruppe" unterscheiden zwischen dem "Action-Typ" und dem "Kicksuchenden Typ". Waehrend junge wie aeltere "Action-Typen" den im Strassenverkehr besonders gefaehrdeten Verkehrsteilnehmern zuzurechnen sind, sind juengere wie aeltere "Fashion-Typen", "Haeusliche Typen" und "Kritische Typen" weniger zu den Gefaehrdeten zu zaehlen. Nahezu jeder dritte der 18- bis 34-Jaehrigen neigt zu psychologischem Missbrauch des Autos und laeuft daneben Gefahr, aufgrund haeufigen und intensiven Alkoholkonsums in Trink/Fahrkonflikte zu geraten. Da sich die Teilgruppen der 18- bis 24-Jaehrigen und der 25- bis 34-Jaehrigen weder hinsichtlich ihres Risikoverhaltens im Strassenverkehr noch hinsichtlich dessen Determinanten unterscheiden, besteht aktuell kein Bedarf nach speziellen Verkerssicherheitsmassnahmen fuer 25- bis 34-Jaehrige Verkehrsteilnehmer. Vortrag, gehalten zum Thema "Verkehrsrisiken und Lebenszyklus" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie vom 14.-16.9.1998 in Braunschweig. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, ITRD-Nummer D344401.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 746-54
  • Monograph Title: Fahrerassistenzsysteme: Fragen an die Psychologie aus der Sicht des Kfz-Ingenieurs
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199408
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-31-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:40PM