Deutsches Strafrecht und verkehrspsychologische Interventionen

Insbesondere auf dem Gebiet der Entziehung und Wiedererteilung einer entzogenen Fahrerlaubnis ergeben sich zwischen Strafgesetz und Verwaltungsverfahren Widersprueche. Sie liegen zum Teil in ueberlagernden Kompetenzen und in unterschiedlichen Zielsetzungen. Der Verfasser haelt es fuer erstrebenswert, dass die Kompetenz fuer die Entziehung der Fahrerlaubnis zwar beim Strafrichter bleibt, dass dieser aber keine Sperrfrist fuer die Wiedererteilung einer Fahrerlaubnis festsetzen solle, sondern Zeitpunkt und Einzelheiten der Strassenverkehrsbehoerde ueberlassen werden solle. Vortrag, gehalten zum Thema "Gesetzesentwicklung aus verkehrspsychologischer Sicht" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie vom 14.-16.9.1998 in Braunschweig. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, ITRD-Nummer D344401.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 709-12
  • Monograph Title: Fahrerassistenzsysteme: Fragen an die Psychologie aus der Sicht des Kfz-Ingenieurs
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199403
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-31-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:40PM