Incentivesysteme in der Verkehrssicherheit

Unter Incentivesystemen versteht man das Anbieten eines externen Reizes als Belohnung oder Bestrafung fuer ein bestimmtes, definiertes Verhalten. Im Anschluss an einen Ueberblick ueber die theoretischen Grundlagen von Belohnungssystemen mit Hilfe der einschlaegigen Literatur werden die bisherigen Erfahrungen mit dem Einsatz von Incentives zunaechst in der Sicherheitsarbeit, dann in der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit referiert. Insbesondere werden die Voraussetzungen fuer den Erfolg eines betrieblichen Belohnungsprogramms eroertert (zum Beispiel Einsatz des Managements, Belohnungen auf jeder Ebene; Gleichberechtigung und Einbeziehung der Beteiligten in die Planung; Einbettung des Praemiensystems in weitere Sicherheitsmassnahmen). Des Weiteren werden die Probleme beim Einsatz von Belohnungssystemen diskutiert (Problem der staatlichen Sicherheitsziele; Problem der Einbeziehung aller Ebenen der Verantwortung; Probleme der Einstellung - versus Verhaltensaenderungen; Problembereich Vertuschung von Unfaellen - Fahrerflucht -; Problembereich der Einbeziehung der Beteiligten). Abschliessend werden Gestaltungshinweise fuer die Uebertragung der Erkenntnisse aus betrieblichen Belohnungsprogrammen auf den oeffentlichen Verkehr abgeleitet, die jedoch einer wissenschaftlichen Bestaetigung beduerfen. Vortrag, gehalten zum Thema "Anreizsysteme / Versicherungen / Marketing" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie vom 14.-16.9.1998 in Braunschweig. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, ITRD-Nummer D344401.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 432-8
  • Monograph Title: Fahrerassistenzsysteme: Fragen an die Psychologie aus der Sicht des Kfz-Ingenieurs
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199376
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-31-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:39PM