Incentive- beziehungsweise Belohnungsprogramme: Anwendbarkeit, versprochener Nutzen und Kosten

Im Anschluss an die Eroerterung der Definition von Incentive-, Belohnungs- oder Verstaerkungsprogrammen werden bisherige Forschungsergebnisse zur Einfuehrung von Belohnungsprogrammen diskutiert (Untersuchungen zur Beeinflussung des Verhaltens im Strassenverkehr; Forschungsarbeiten zur Unfallreduktion in Betrieben). Anschliessend wird der Frage nachgegangen, wie Ausfall-/Unfallkosten erschlossen und welche finanziellen Argumente fuer die Einfuehrung einer Belohnungsmassnahme vorgebracht werden koennen. In diesem Zusammenhang werden verschiedene Berechnungsmodelle fuer die Ermittlung von Ausfallkosten vorgestellt. Anhand einer Falldarstellung wird ueber die Einfuehrung einer Incentive-Massnahme in einem industriellen Setting berichtet. Daraus werden Empfehlungen bei einer vergleichbaren Programmeinfuehrung aufgrund der gemachten Erfahrungen abgeleitet (Vorbereitung der Programmeinfuehrung; Programmeinfuehrung, Datengewinnung und -auswertung). Schliesslich werden die Schlussfolgerungen aus der laufenden Studie gezogen, indem die erwarteten mit den realisierten Einsparungen / Ausfallreduktionen verglichen werden, und es werden die Anwendungsfelder diskutiert, die von den beobachteten Ergebnissen profitieren koennten. Vortrag, gehalten zum Thema "Anreizsysteme / Versicherungen / Marketing" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie vom 14.-16.9.1998 in Braunschweig. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, ITRD-Nummer D344401.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 408-24
  • Monograph Title: Fahrerassistenzsysteme: Fragen an die Psychologie aus der Sicht des Kfz-Ingenieurs
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199372
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-31-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:39PM