Mobilitaet und Verkehr aus umweltpsychologischer Sicht

Um die verschiedenen Beitraege aus Forschung und Praxis der Arbeitsgruppe "Oeffentlicher Raum, Verkehrsplanung und Verkehrsumwelt" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie 1998 in eine Beziehung setzen zu koennen, wird ein uebergreifender Rahmen verwendet, der folgende Kategorien beinhaltet: Umwelt-Einheit, psychologische Prozesse, Zielgruppe und Planungsphase. Es werden verschiedene Auffassungen von Mobilitaet diskutiert: 1. Mobilitaet = Zahl der zurueckgelegten Kilometer. Hier werden die Kilometer zusammengezaehlt, die eine Person pro Zeiteinheit zuruecklegt. 2. Mobilitaet = Zahl der aufgesuchten Zielorte. Diese Definition ist die Auffassung von Mobilitaet als Mobilitaetsrate, wobei diese als Anzahl der Wege pro Tag je Person definiert wird. 3. Mobilitaet = individuelle Faehigkeit. Bei dieser Auffassung geht es um die Verfuegbarkeit ueber Verkehrsmittel einerseits sowie um koerperliche Gesundheit und Sportlichkeit auf der anderen Seite. 4. Mobilitaet = Produkt der Wechselwirkung zwischen Personen und Umwelt. Hier geht es um die umweltpsychologische Auffassung, dass Mobilitaet ein Produkt aus individuellen Eigenschaften und Umweltmerkmalen ist. Vortrag, gehalten zum Thema "Oeffentlicher Raum, Verkehrsplanung und Verkehrsumwelt" des 37. BDP-Kongresses fuer Verkehrspsychologie vom 14.-16.9.1998 in Braunschweig. Siehe auch Gesamtaufnahme des Kongresses, ITRD-Nummer D344401.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 64-71
  • Monograph Title: Fahrerassistenzsysteme: Fragen an die Psychologie aus der Sicht des Kfz-Ingenieurs
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199331
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-931589-31-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:39PM