Optimierung von Arbeits- und Brennverfahren fuer groessere Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung. Teile 1 und 2

Der erste Teil des Beitrages beschaeftigt sich mit der Optimierung von Arbeits- und Brennverfahren fuer groessere Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung im Hinblick auf minimale Schadstoffemissionen. Der Weg dazu fuehrte ueber eine sinnvolle Kombination einzelner Massnahmen, die sowohl den Luft- als auch den Kraftstoffpfad betreffen. Neben dem Millerprozess und der gekuehlten Abgasrueckfuehrung auf der Hochdruckseite des Aufladesystems kamen als Neuheit fuer diese Motorgroesse die Common-Rail-Einspritzung und ein Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie zum Einsatz. Im zweiten Teil wird ueber das Potenzial einer Common-Rail-Einspritzung fuer groessere Nutzfahrzeugmotoren berichtet. Dies erfolgte an einem Einzylinder-Forschungsmotor, der bezueglich der verbrennungsrelevanten Teile von einem 440-kW-V8-Dieselmotor der Firma Liebherr mit Direkteinspritzung abgeleitet ist und in schweren Baumaschinen eingesetzt wird. Untersucht wurde zum einen, inwiefern die fuer Nutzfahrzeugmotoren relevanten Euro-3-Normen unter Einsatz von nur einer Einspritzung pro Arbeitstakt, erreicht werden koennen, zum anderen wurde das Laerm- und Emissionsminderungspotenzial von mehrfachen Einspritzungen analysiert.

  • Availability:
  • Authors:
    • BOULOUCHOS, K
    • STEBLER, H
    • SCHUBIGER, R
    • EBERLE, M K
    • LUTZ, T
  • Publication Date: 2000

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 248-57&336-45
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01199319
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:38PM