Verzoegerungs-Substitutions-Methode (VSM). Eine Methode zur Bestimmung der Kollisionsgeschwindigkeit bei Frontalkollisionen

In der Verkehrsunfallrekonstruktion kommt der Ermittlung der moeglichen Fahrzeugverzoegerungen im Ein- und Auslauf einer Kollision fundamentale Bedeutung zu. Diese Verzoegerungen muessen bei konventionellen Verfahren anhand von Vergleichsmessungen abgeschaetzt werden. Die mit den moeglicherweise unsicheren Verzoegerungswerten berechneten Kollisionsgeschwindigkeiten bilden die Basis fuer weitere Analysen, wie zum Beispiel Vermeidbarkeitsbetrachtungen. Mit der Verzoegerungs-Substitutions-Methode wird ein Verfahren vorgestellt, mit dessen Hilfe bei vollplastischen Frontalkollisionen, denen ein Schleudervorgang eines unfallbeteiligten Fahrzeuges vorausgeht, die Kollisionsgeschwindigkeiten ohne Kenntnis der moeglichen Verzoegerungen ermittelt werden koennen. Die Verzoegerungen werden erst nachfolgend berechnet und dienen somit zur Ueberpruefung der Plausibilitaet der Ergebnisse.

  • Availability:
  • Authors:
    • Kalthoff, W
    • SCHIMMELPFENNIG, K-H
  • Publication Date: 2000

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 111-4
  • Monograph Title: Bagatellschaden - aktuelle Rechtsprechungsuebersicht
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198949
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:31PM