38. Deutscher Verkehrsgerichtstag vom 26.-28. Januar 2000 in Goslar. Bericht ueber die Ergebnisse des Arbeitskreises IV "Atemalkoholanalyse"

Ein Arbeitskreis des 38. Deutschen Verkehrsgerichtstags diskutierte die Problematik der Atemalkoholanalyse. Er kam zu einer Empfehlung, in der grundsaetzlich die Atemalkoholprobe fuer die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten begruesst, fuer die Verfolgung von Straftaten jedoch abgelehnt wurde. Zudem soll der betroffene Kraftfahrer die Moeglichkeit haben, eine Blutalkoholbestimmung zu verlangen, deren Ergebnis gegenueber dem Atemalkoholwert den Vorrang hat. Die Eroerterungen wurden mit einem Grundlagenreferat von Heifer eingeleitet, der im Einzelnen darlegte, in welchen Faellen die Atemalkoholprobe bedenkenfrei und in welchen sie abzulehnen ist. Die Atemalkoholanalytik hat zwar einen beachtlich hohen Entwicklungsstand, weist aber auch eine Reihe von Maengeln auf, so dass sie im Strafrecht nicht brauchbar ist.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 101-9
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 37
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198857
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:29PM