Verkehrssicherheitsaktion fuer Motorradfahrer 1998. Modellbezirk Lilienfeld

Ein 1997 von der Landesstelle Niederoesterreich des Kuratoriums fuer Verkehrssicherheit durchgefuehrter Bezirksvergleich des Verkehrsunfallgeschehens in Niederoesterreich ergab fuer den niederoesterreichischen Bezirk Lilienfeld mit 27,5 Prozent einen extrem hohen Anteil verunglueckter Motorradaufsassen an den gesamten Verunglueckten im Verkehr. Fuer Niederoesterreich betraegt dieser Wert 5,4 Prozent. Daraufhin wurden die Motorradunfaelle mit Personenschaden im Bezirk Lilienfeld der Jahre 1992 bis 1996, ergaenzt um 1997 und 1-11/1998, ausgewertet. Als Grundlage dienten die Unfalldatenbaender des Oesterreichischen Statistischen Zentralamtes. 1992 bis 1996 gab es 139 Motorradunfaelle mit 7 getoeteten und 150 verletzten Motorradbenutzern und der Trend ist steigend. Die zeitliche Unfallverteilung weist auf die Motorradbenutzung als Freizeitgestaltung hin. Die meisten Unfaelle waren Alleinunfaelle in der Kurve, hauptsaechlich durch Schleudern, Rutschen und Sturz vom Fahrzeug verursacht. Die Altersgruppe 15 bis 34 Jahre ist sowohl bei den Lenkern als auch bei den Mitfahrern am weitaus haeufigsten betroffen. Der Verletzungsgrad ist hoch. Weiters wurden Geschwindigkeitsmessungen und an einem Sonntag eine Verkehrszaehlung in einem Kreuzungsbereich durchgefuehrt. Die Geschwindigkeitsmessungen ergaben, dass die Motorraeder schneller unterwegs sind als Autos und dass Geschwindigkeitsbeschraenkungen sehr haeufig ueberschritten werden. Die Verkehrszaehlung ergab ein sehr gleichmaessiges Verkehrsaufkommen, die Zahlenwerte liegen, solange es nicht regnet, zwischen 105 und 114 Fahrzeugen je Stunde. Im Anschluss wurden fuer Bereiche mit erhoehtem Motorradunfallgeschehen verkehrstechnische und strassenpolizeiliche Massnahmen vorgeschlagen. Auf Initiative der Bezirkshauptmannschaft Lilienfeld wurden 1998 in Zusammenarbeit mit der Gendarmerie, den zustaendigen Landesstellen und dem Kuratorium fuer Verkehrssicherheit verschiedene Aktivitaeten gesetzt. Es handelte sich dabei um verkehrstechnische und strassenpolizeiliche Massnahmen, Bewusstseinsbildung und Oeffentlichkeitsarbeit sowie um ein Ueberwachungskonzept der Exekutive. Der Anhang enthaelt eine Karte mit den Strecken erhoehten Motorradunfallgeschehens, eine Auflistung von Motorrad-Fahreraussagen anlaesslich einer Oeffentlichkeitsaktion, Aktionsfotos und Zeitungsberichte zu den von der Landesstelle Niederoesterreich des Kuratoriums fuer Verkehrssicherheit durchgefuehrten Aktionstagen, die unter dem Motto "Gib Deinem Schutzengel eine Chance" standen. Dabei wurden von "Weissen Engeln" an Motorradlenker Sicherheitsaufkleber, Schluesselanhaenger und Informationsbroschueren verteilt sowie eine mobile Tempoanzeigeanlage eingesetzt. (KfV/A)

  • Corporate Authors:

    KURATORIUM FUER VERKEHRSSICHERHEIT, LANDESSTELLE NIEDEROESTERREICH

    HESSSTRASSE 7
    ST. POELTEN,   OESTERREICH  A-3100
  • Authors:
    • LINDNER, H
    • TRIMMEL, P
  • Publication Date: 1999-1

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 28S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198803
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:28PM