Verhaltensstudie eines Kraftstoffstrahls

Die Direkteinspritzung bei Ottomotoren dient der Verbesserung der Leistungen und des Wirkungsgrades dieses Motortyps. Dazu muss das Verbrennungssystem die Merkmale und die Stabilitaet des Kraftstoffstrahls beruecksichtigen, um zuverlaessig und wirksam sein zu koennen. Hierzu ist es erforderlich zu wissen, wo sich der Strahl befindet, man muss seine Konzentration kennen und sein Verhalten ab Beginn der Einspritzung bis zum vollentwickelten konischen Strahl beobachten, um die interne Aerodynamik und die Position der Zuendkerze bestmoeglich anzupassen. Hierzu wurden verschiedene Beleuchtungstechniken mit Videofilmen kombiniert und Messungen der Partikelgroesse und -geschwindigkeit durch Doppler-Phasen-Anemometrie durchgefuehrt. Die Beleuchtungstechniken und eine praezise Steuerung der Stroboskope haben es ermoeglicht, sehr detaillierte Bilder des Strahls zu erhalten. Im Beitrag werden die Ergebnisse der Visualisierungstechniken beschrieben und gleichzeitig aufgezeigt, welche weiteren Schritte zum besseren Verstaendnis des Einflusses des Kraftstoffstrahls auf die Zerstaeubung von Parametern wie Umgebungsdruck, Einspritzdruck, etc. notwendig sind.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 116-20
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198684
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:26PM