Verhaltensfaktoren, die sich auf die Verkehrsmittelwahl auswirken

Behavioural Factors Affecting the Intention to Cycle

Das Referat praesentiert einige Ergebnisse der im Rahmen des europaeischen Projekts ADONIS in Amsterdam, Barcelona und Kopenhagen durchgefuehrten Untersuchungen (N=354), bei denen es darum ging, herauszufinden, unter welchen Bedingungen kurze Wege mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurueckgelegt werden. In einer telefonischen Befragung wurde ein Tagebuch ueber die am Vortag zurueckgelegten kurze Wege erstellt. Die Befragten nahmen anschliessend an einer schriftlichen Befragung ueber Einstellungen zum Radfahren teil. Der dafuer verwendete Fragebogen beruhte auf einer erweiterten Version der Theory of Planned Behaviour. In Barcelona wird kaum mit dem Rad gefahren, dafuer oft zu Fuss gegangen. In Amsterdam und Kopenhagen ist die Situation genau umgekehrt. Am haeufigsten wird in Amsterdam das Fahrrad fuer persoenliche Erledigungen wie Einkaufen benutzt, in Kopenhagen auch oft fuer die Fahrt zur Arbeit. Fuer Barcelona gab es, da am Untersuchungstag niemand mit dem Rad gefahren war, diesbezueglich keine Daten. Die Einstellungsuntersuchung zeigte unter anderem, dass dort, wo nur wenig mit dem Rad gefahren wird, naemlich in Barcelona, die Einstellungen zum Radfahren negativer sind als in den beiden anderen Staedten. Kopenhagen und Amsterdam unterschieden sich deutlich von Barcelona. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • FORWARD, S E
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198597
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:24PM