Der Einfluss eines starken Fussgaenger- und Radfahrerstroms auf die Kapazitaet von Kreisverkehren

The Influence of Strong Pedestrian and Bicycle Flow on the Capacity of Roundabouts

Ein starker Verkehrsstrom von Fussgaengern und/oder Radfahrern kann dazu fuehren, dass sich der Autoverkehr in Kreisverkehren staut oder dass die Verkehrsflaeche frei bleibt. Da Fahrzeuge an den Ein- und Ausfahrten von Kreisverkehren Fussgaengern und/oder Radfahrern Vorrang einraeumen muessen, kommt es zu Stoerungen beziehungsweise Stauungen. Eine vollstaendige Verstopfung entsteht dann, wenn die Laenge der Warteschlage an der Ausfahrt so lang ist, dass die Fahrzeuge bis zur unmittelbar davor liegenden Einfahrt zurueck reichen. Das Referat stellt ein Rechenmodell vor, mit dem die Gestaltung der Ein- und Ausfahrten sowie die Fussgaenger- und Radfahreruebergaenge in einspurigen Kreisverkehren so berechnet werden, dass der Verkehrsfluss nicht gestoert wird. Das Modell ist fuer Kreisverkehre im staedtischen Umfeld mit starkem Fussgaenger- und Radfahreraufkommen geeignet. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • TOLLAZZI, T
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198588
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:24PM