Projekt: Mit dem Fahrrad zur Arbeit. 1995-1998

Work-Home-Cycling-Project. 1995-1998

Aalborg und andere daenische Staedte erhielten oeffentliche Gelder fuer die Durchfuehrung von Pilotprojekten zur Foerderung des Fahrradverkehrs. Die Zielsetzung dieses Projekts "Arbejde-Boling-Cykel" (Arbeit-Heim-Radfahren) war es, zwischen 1995 und 1998 sechs Prozent der Autofahrten durch Fahrten mit dem Fahrrad zu ersetzen. Dabei sollte jedoch die Anzahl der verletzten Radfahrer nicht ansteigen. Um dies zu erreichen, wurde eine neue, zehn Kilometer lange Nord-Sued-Fahrradroute durch das Stadtzentrum errichtet. Sie bezieht zahlreiche Arbeitsstaetten mit ein. Weiters wurde ein Firmenaktionsplan entwickelt und in drei Stufen realisiert. Neun Unternehmen mit 12.000 Beschaeftigten beteiligten sich. Zunaechst wurden die Beschaeftigten befragt, aus welchem Grund sie welches Fortbewegungsmittel fuer die Fahrt zur Arbeit benutzen und was sie zur Benuetzung des Fahrrads bewegen koennte. Danach stellten die Unternehmen fuer eine sechsmonatige Testphase 35 Fahrraeder fuer Testfahrten zur Verfuegung. Mit ihnen wurden insgesamt 21.700 Kilometer zurueckgelegt. 97 Prozent der Beschaeftigten begruessten die Idee, dass die Unternehmen Fahrraeder zur Verfuegung stellten. Auf der letzten Stufe des Projekts ging es um die Verbesserung der Bedingungen fuer die Radfahrer. Einige Unternehmen stellten beispielsweise mehr Abstellplaetze zur Verfuegung. Ein weiterer Bestandteil des Projekts waren verschiedene Kampagnen. Dazu gehoerte unter anderem die Versendung einer Fahrradzeitung an 75.000 Haushalte. Die Presse und das lokale Fernsehen waren laufend mit einbezogen. Die Evaluierung erfolgte ueber Verkehrszaehlungen und eine Befragung. Neun Prozent der Befragten sagten, ihre Fahrgewohnheiten veraendert zu haben. Die Unternehmen stellten einen Anstieg der geparkten Fahrraeder um 30 Prozent fest und in den noerdlichen Teilen der Route wurden zwischen fuenf und 20 Prozent mehr Radfahrer gezaehlt als vor Beginn des Projekts. Zusammenfassend laesst sich feststellen, dass sich die Bedingungen fuer die Radfahrer in Aalborg verbessert haben. Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668. (KfV/A)

  • Authors:
    • NYRUP, H
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198557
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:23PM