"Pro Motion" fuer den Weg zur Arbeit

Pro Motion to Work

Um die Moeglichkeiten, die Arbeitgeber haben, die Arbeitnehmer zu bewegen, mit dem Fahrrad oder zu Fuss zur Arbeit zu kommen, zu erkunden, wurde in zwoelf finnischen Unternehmen eine Befragung durchgefuehrt. 1091 Beschaeftigte fuellten den Fragebogen aus. Das waren 35 Prozent aller Beschaeftigten. Weiters wurden die Arbeitsplaetze mit Hilfe einer Checkliste daraufhin untersucht, ob sie genuegend Fahrradstaender und Moeglichkeiten zum Duschen und Umziehen haben. In Diskussionsgruppen wurden Ideen gesammelt, wie das Radfahren und das Gehen propagiert werden koennen. 27 Prozent der Befragten wuerden gern mehr radfahren oder gehen, wenn es am Arbeitsplatz oder auf ihrem Weg zum Arbeitsplatz Verbesserungen gaebe. Am vielversprechendsten scheint es, einerseits ein Bewusstsein fuer das Anliegen zu schaffen und andererseits alltaegliche Vorkehrungen zu treffen, beispielsweise am Arbeitsplatz die Moeglichkeit zum Kleidertrocknen zu schaffen. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • VIRRANKOSKI, L
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198556
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:23PM