Ueber einen neuen Ansatz fuer Verkehrs- und Strassenplanung in Schweden

On a New Approach to Urban Planning, Traffic Network and Street Design with Special Focus on Bicycling

Im neu entwickelten Ansatz "Vision Zero" fuer die Strassen- und Verkehrsplanung in Schweden wird die Geschwindigkeit als grundlegender Faktor betrachtet. Vom Standpunkt der Verkehrssicherheit werden folgende Aussagen getroffen: 1. Auf Strassen mit einem Risiko fuer Frontalzusammenstoesse darf ein Auto nicht mehr als 70 Kilometer pro Stunde fahren. 2. Auf Strassen mit einem Risiko fuer seitliche Kollisionen darf ein Auto nicht mehr als 50 Kilometer pro Stunde fahren. 3. Auf Strassen, wo ein Auto einen Fussgaenger oder einen Radfahrer niederstossen koennte, darf ein Auto nicht mehr als 30 Kilometer pro Stunde fahren. In logischer Konsequenz dieser grundlegenden Praemissen wurde die folgende hierarchische Klassifizierung von Strassen nach der zulaessigen Geschwindigkeit vorgenommen: 1. Strasse ausserhalb des Ortsgebiets mit 70 Kilometer pro Stunde (Verkehrsroute). 2. Strasse im Ortsgebiet mit 50 beziehungsweise 30 Kilometer pro Stunde (Hauptstrasse beziehungsweise Hauptverkehrsader). 3. Strasse im Ortsgebiet mit 30 Stundenkilometern (Wohnstrasse). 4. Strasse im Ortsgebiet mit Schrittgeschwindigkeit (Woonerfs); 5. Verkehrsflaechen fuer Fussgaenger und Radfahrer (zum Beispiel Gehsteige, Fusswege, Plaetze, Radwege). Ausserdem wurde festgelegt, die herkoemmlichen Strassen mit 50-Kilometer-Geschwindigkeitsbegrenzung im Ortsgebiet ueberall dort nach den genannten Kriterien umzuwandeln, wo Fussgaenger, Radfahrer und motorisierter Verkehr zusammentreffen. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • Wramborg, P
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198546
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:23PM