Bewertungsverfahren fuer Verkehrstelematikprojekte

Verkehrstelematiksysteme koennen wirksam fuer Verkehrsmanagementzwecke eingesetzt werden. Dadurch koennen Vorteile fuer die Infrastrukturbenutzer, fuer die Infrastrukturbetreiber und fuer die Allgemeinheit erzielt werden. Telematikprojekte verursachen jedoch im allgemeinen hohe Investitionskosten und zum Teil auch betraechtliche Betriebskosten. Da die oekonomische Maxime, die knappen Ressourcen effizient einzusetzten, fuer alle staatlichen Massnahmen Gueltigkeit hat, sollten sinnvollerweise auch bei Telematikprojekten volkswirtschaftliche und umweltrelevante Betrachtungen angestellt werden, wie sie beim Bau von Verkehrsinfrastrukturanlagen auch verlangt werden. Das eigentliche Ziel ist, eine praktikable Bewertungsmethode fuer Verkehrstelematikprojekte zu erarbeiten. Dieses Ziel soll in zwei Schritten erreicht werden: 1. Zunaechst sollen in einer Voruntersuchung die Methoden, die im In- und Ausland fuer die Beurteilung von vergleichbaren Projekten zum Einsatz gelangen, dargestellt, miteinander verglichen, analysiert und auf ihre Eignung fuer den Einsatz bei Verkehrstelematikprojekten beurteilt werden. 2. Die Erarbeitung eines praktikablen Bewertungsverfahrens erfolgt, auf den Erkenntnissen der Voruntersuchung basierend, im zweiten Schritt. Das vorliegende Forschungsprojekt betrifft nur den ersten Schritt. (A)