Erneute Schaedigung einer bereits vorgeschaedigten Halswirbelsaeule

Der Verfasser wendet sich gegen die verbreitete Praxis, bei erneuter Schaedigung einer bereits vorgeschaedigten Halswirbelsaeule die nunmehr festgestellten Beschwerden nur fuer eine begrenzte Zeit dem neuen Schadensereignis zuzurechnen und dementsprechend fuer die Folgezeit eine alleinige Verursachung durch die Vorschaedigung anzunehmen. In Ausnahmefaellen kann eine zeitliche Begrenzung der Schadenersatzpflicht eintreten, wenn naemlich ein Fall der sogenannten ueberholenden Kausalitaet eintritt. Gegebenenfalls zu beruecksichtigen ist eine Unfallneurose.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198432
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:21PM