Bewegung und Herzerkrankungen: Die Langlebigkeit von Langstrecken-Radfahrern

Exercise and Heart Disease: The Longevity of the Long Distance Cyclist

Regelmaessige Bewegung schuetzt bis zu einem gewissen Grad vor koronaren Herzerkrankungen. Es hat sich auch gezeigt, dass Menschen, die sich regelmaessig bewegen, ein bis zwei Jahre laenger leben. Um zu ueberpruefen, ob dies auch fuer Radfahrer gilt, wurden ueber 300 Todesanzeigen von Mitgliedern des britischen "Cyclists' Touring Club", der etwa 45.000 Mitglieder hat, analysiert. Das durchschnittliche Sterbealter der maennlichen Radfahrer lag mit 75,37 hoeher als das allgemeine durchschnittliche Sterbealter der britischen maennlichen Bevoelkerung mit 73 Jahren. Dies spricht fuer die Annahme, dass regelmaessiges Radfahren die Mortalitaet verringert. Das Studium der Todesanzeigen zeigte ausserdem, dass die meisten Clubmitglieder bis ins hohe Alter koerperlich aktiv geblieben waren. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • Kennedy, A
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198320
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:19PM