Wozu bei der Konzipierung eines Radstreckennetzes Marketingmethoden anwenden?

Why Use Marketing Methods in the Design of Cycle Route Network?

Unter den franzoesischen Strassenplanern findet man selten so etwas wie eine "Marktkultur". Die Errichtung von Radverkehrsnetzen wird haeufig von technischen Ueberlegungen beherrscht, niemand scheint sich Gedanken zu machen, von wem und unter welchen Umstaenden Radstrecken benutzt werden. Dies hatte in manchen Faellen katastrophale Auswirkungen. Da die Realisierung von Verkehrsnetzen teuer ist, sollte sie nicht in Angriff genommen werden, ehe man Ueberlegungen zum Investitionsertrag angestellt hat. Radverkehrsnetze werden von verschiedenen Gruppen und zu verschiedenen Zwecken benutzt, daher sind die Beduerfnisse der Benutzergruppen unterschiedlich und stehen manchmal sogar zueinander in Widerspruch. Der Grad der Erschliessung sollte der jeweiligen Funktion und dem prognostizierten Verkehrsaufkommen entsprechen. Dies setzt bei der Planung ein umfassendes Wissen ueber die Benutzer voraus. Das Departement Herault hat fuer die Entwicklung seines Radwegenetzes einen Marketingansatz gewaehlt. Dazu gehoeren Marktforschung, Segmentierung der Nachfrage, Charakterisierung des Erschliessungsbedarfs und eine Quantifizierung der definierten Sektoren. Faktoren wie die Art der verwendeten Fahrraeder, die Art der Fahrten, Entfernung und Frequenz wurden dabei beruecksichtigt. Sobald die Nachfrage definiert ist, wird unter Anwendung einer Karte fuer die strategische Positionierung eine allgemeine Strategie formuliert. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • DE VOS, M
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198285
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:18PM