Kunststoffhuellrohre fuer Spannglieder mit nachtraeglichem Verbund - Versuche und Bemessungsempfehlungen

Fuer Spannglieder mit nachtraeglichem Verbund werden in Deutschland bisher fast ausschliesslich metallische Huellrohre verwendet. Als Alternative zu den bei beschraenkt und voll vorgespannten Bauteilen bewaehrten metallischen Huellrohren bieten sich seit einiger Zeit Kunststoffhuellrohre an, die vor allem im Ausland seit mehreren Jahren verstaerkt eingesetzt werden. Bei der teilweisen Vorspannung tritt bereits unter Gebrauchslasten eine kontrollierte Rissbildung auf, bei der die Spannglieder, die Huellrohre und der Betonstahl bei dynamischer Belastung grossen Spannungsamplituden unterworfen werden. Durch die Verwendung von Kunststoffhuellrohren lassen sich sowohl die Dauerfestigkeit als auch die Dauerhaftigkeit der Spannglieder in teilweise vorgespannten Bauwerken verbessern. Allerdings liegen bisher nur wenige Untersuchungen und konkrete Bemessungsempfehlungen fuer Spannglieder bei der Verwendung von Kunstoffhuellrohren vor. Es wird eroertert, wie sich Huellrohre aus Stahl und Kunststoff bezueglich Dichtheit und Dauerhaftigkeit verhalten und welchen Schutz sie fuer die empfindlichen Spannstaehle waehrend der Bauausfuehrung und der Nutzung des Bauwerkes bieten koennen. Danach werden Hinweise zur Bemessung von Spanngliedern mit Kunststoffhuellrohren gegeben, insbesondere zur Dauerfestigkeit der Spannglieder, zum Verbundverhalten und zu den Reibungsverlusten beim Spannen. (A*)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198148
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:16PM