Dynamische Untersuchungen an reaktionsharzgebundenen Duennbelaegen

Reaktionsharzgebundene Duennbelaege (RHD-Belaege) gemaess dem "Merkblatt fuer reaktionsharzgebundene Duennbelaege auf Stahl (Februar 1984)" werden als Belaege bis zu einer Dicke von 15 mm auf staehlernen Fahrbahnplatten und Dienststeg-, Geh- und Radwegflaechen angewendet. Ihre bevorzugten Anwendungsbereiche sind Fahrbahnen auf beweglichen Bruecken, Festbrueckengeraeten und Fussgaengerbruecken sowie Nebenbereiche von stationaeren Bruecken. Die Anforderungen, die an die RHD-Belaege gestellt werden, sind bisher im "Merkblatt fuer reaktionsharzgebundene Duennbelaege auf Stahl" und der "Technischen Pruefvorschrift fuer die Durchfuehrung der Grundpruefung mit Anforderungen und Toleranzen" von 1984 geregelt, die zur Zeit durch den Arbeitskreis 7.10.2 "Belaege auf Stahlbruecken" ueberarbeitet und in "Zusaetzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien fuer die Herstellung von reaktionsharzgebundenen Duennbelaegen auf Stahl" (ZTV-RHD-ST) umgewandelt werden. Hierbei wird die im Merkblatt vorgeschriebene einjaehrige Praxiserprobung durch Auslagerung auf unter Verkehr liegenden Stahlflachstrassen-Tafeln durch eine Dauerschwellbiegepruefung in Anlehnung an die Dauerschwellbiegepruefung nach den "Technischen Pruefvorschriften fuer die Pruefung der Dichtungsschichten und Abdichtungs-Systeme fuer Brueckenbelaege auf Stahl" (TP-BEL-ST) ersetzt, wozu im Rahmen dieses Projektes Untersuchungen durchgefuehrt wurden. Es konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass eine praxisgerechte direkte Lasteinleitung von oben auf den Belag des Probekoerpers bei der Dauerschwellbiegepruefung fuer RHD-Belaege moeglich ist, was in den Entwurf der Dauerschwellbiegepruefung eingearbeitet wurde. Die festgelegten Pruefbedingungen fuer die Dauerschwellbiegepruefung wurden mit allen zur Zeit verwendeten Bindemittelarten ueberprueft und abgesichert. Die Moeglichkeit der Ueberbeschichtung auch laenger liegender Lagen der Deckschicht eines RHD-Belages nach sorgfaeltiger Vorbereitung der Unterlage konnte nachgewiesen werden. Ebenfalls wurde die Frage geklaert, ob RHD-Belaege auch in groesseren Schichtdicken, zum Beispiel wegen des Ausgleiches von Unebenheiten der Fahrbahntafel oder eines Gradientenausgleiches, eingebaut werden koennen. (A) Kurzbericht zum Arbeitsprogramm-Projekt 97221/B2 der Bundesanstalt fuer Strassenwesen. Titel in Englisch: Dynamic investigations of reaction resin-bonded thin deck pavements.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 667-73
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198119
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:15PM