Ozongehalt und Fahrverbot. Eine Betrachtung zur neuen EU-Richtlinie ueber den Ozongehalt in der Luft vom 9. Juni 1999

Die Kommission der europaeischen Gemeinschaft hat im Juni 1999 Vorschlaege zu Emissionshoechstgrenzen fuer bestimmte Luftschadstoffe, unter anderem Ozon, vorgelegt. Der bisher uebliche Schwellenwert wird durch andere Termini wie Zielwert, Langfristziel, Alarmschwelle ersetzt und ergaenzt. Die Informationsschwelle soll weiterhin bei 180 myg/m3 liegen, die Alarmschwelle sinkt auf 240 (bisher 360 myg/m3). Der Zielwert fuer den langfristigen Gesundheitsschutz hat sich um 10 auf 120 myg/m3 erhoeht, der Ueberschreitungszeitraum wurde gleichzeitig von 60 auf 20 Tage reduziert. Eine mehrfach diskutierte Verschaerfung des Fahrverbotes von 240 auf 180 myg/m3 Ozon ist nicht Gegenstand des Richtlinienvorschlages.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198041
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:14PM