Gutachten

Berichtet wird ueber ein im November 1998 im Auftrag einer Versicherung durchgefuehrtes Gutachten ueber eine Fahrzeugentwendung. In Auswertung der Tatortrecherche und der Untersuchungen am Tankdeckelschloss ist aus technischer Sicht erkennbar, dass die Spuren am Tankdeckel zur Vortaeuschung einer Entwendung nach der Tankdeckelmethode angebracht wurden. Der Rotor des Tankdeckelschlosses wurde mit einem schluesselaehnlichen Gegenstand ueberdreht und der Abdeckschieber des Schluesselkanaleingangs leicht deformiert. Es ist als erwiesen anzusehen, dass aus dem vorgelegten Tankdeckel, welcher mit dem durch dem Unterzeichner vorgefundenen Tankdeckel uebereinstimmt, kein Schluessel zur Betaetigung der Tuerschloesser und des Zuendschlosses des im Gutachten behandelten Fahrzeugs gefertigt wurde. Da sich keine weiteren Einbruchspuren am Fahrzeug befanden und alle Schloesser unbeschaedigt sind, ist aus technischer Sicht davon auszugehen, dass der im Gutachten behandelte Pkw nicht entwendet wurde. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198031
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:13PM