Das Magnetschwebebahnprojekt Hamburg-Berlin nuechtern betrachtet

Pro und Contra einer Magnetschwebebahn Hamburg - Berlin versucht der Autor anhand einer praeziseren Argumentation, als man sie gegenwaertig in der haeufig emotional gefuehrten Diskussion um dieses Projekt findet, abzuwaegen. Einleitend werden die Eigenschaften der Magnetbahn im Vergleich zur Eisenbahn aufgefuehrt. Danach wird auf die Einsatzmoeglichkeiten der Magnetbahn eingegangen. Er geht ferner auf das Problem der Wirtschaftlichkeit ein und stellt zur Diskussion, ob nicht eine "Super-S-Bahn" im Ruhrgebiet in Magnetschwebetechnik zur Verbindung der Grossstaedte und des Flughafens Duesseldorf nicht eine bessere Alternative zur geplanten Versuchsstrecke waere. Trotz der negativen Einschaetzung des derzeitigen Projektes sollte nach Meinung des Autors eine Versuchsstrecke in Deutschland gebaut werden, die sich auch kommerziell nutzen laesst, um die neue Spurfuehrungstechnik zur Anwendungsreife zu fuehren. Die technischen und wirtschaftlichen Dimensionen dieser Anlage sollten allerdings die des bisherigen Projektes Hamburg-Berlin erheblich unterschreiten, um das Risiko ueberschaubar zu halten. Titel in Englisch: A clinical look at the projected magnetic rail link between Hamburg and Berlin.

  • Authors:
    • BREIMEIER, R
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 568-72
  • Monograph Title: Logistikzentrum Taschkent. Verkehrsknoten der Neuen Seidenstrasse
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01198012
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:13PM