Grundlegende Probleme in Bezug auf die Planung und Realisierung einer Fahrradinfrastruktur in Polen

Fundamental Problems of Designing and Realization of Bicycle Infrastructure in Poland

Das Referat befasst sich mit grundlegenden Problemen des Fahrradverkehrs in Polen und beleuchtet technische, soziale und gesetzliche Aspekte, die bei der Planung und Realisierung einer Fahrradinfrastruktur auftreten. Die Benuetzung des Fahrrads als Fortbewegungsmittel und Freizeitgeraet hat in den 90er Jahren stark zugenommen. In den 80er Jahren wurde das Fahrrad noch als Element antisozialistischer Aktivitaeten betrachtet, weshalb auch keine Fahrradinfrastruktur geschaffen wurde. Allerdings war Radfahren auch damals eine beliebte Freizeitaktivitaet. Inzwischen hat sich die Einstellung zum Radfahren grundlegend geaendert, es ist nicht nur als Freizeitaktivitaet in Mode, sondern in kleinen und mittelgrossen Staedten wird das Fahrrad haeufig als alternatives Verkehrsmittel benutzt. Die Lokalbehoerden beruecksichtigen in der Stadt- und Verkehrsplanung das Fahrrad und fuehren verschiedene lokale Programme zur Entwicklung einer Fahrradinfrastruktur durch. Es wird erwartet, dass eine fahrradfreundliche Politik bei den Lokalwahlen Stimmengewinne bringt. Die Einstellungsaenderung ist auf die Oeffnung der Grenzen zurueckzufuehren. Es existiert eine intensive Zusammenarbeit mit Lokalbehoerden in Westeuropa. Nicht zuletzt ist die Einstellungsaenderung als Ergebnis des Demokratisierungs- und Uebergangsprozesses zu betrachten. (A) Zur Gesamtaufnahme siehe IDS-Nummer D335668.

  • Authors:
    • ZALEWSKI, A
  • Publication Date: 1999

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197952
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:12PM