Stahlfaserspritzbeton - Verhalten bei Brand, Forschungsergebnisse und Ausfuehrungsbeispiel

Mehrere Braende mit schweren Schaeden in Verkehrstunneln geben Anlass, auf das Verhalten von stahlfaserbewehrtem Spritzbeton im Brandfall naeher einzugehen, auch deshalb, weil er zunehmend und insbesondere bei Ausbesserungen und Instandsetzungen zum Einsatz kommt. Im Rahmen eines EUREKA-Programmes der EU wurden umfangreiche Brandversuche im Tunnel durchgefuehrt, bei denen auch Untersuchungen zum Verhalten von Tunnelauskleidungen durchgefuehrt wurden. Danach kann die Abplatzungstiefe im Brandfall bei feuchtem Beton durch den Zusatz von 40 bis 60 kg Stahlfasern je Kubikmeter Beton verringert werden. Von stahlfaserbewehrtem Spritzbeton wird eine entsprechende Wirkung erwartet. Die Herstellungstechnik, die Zusammensetzung und erforderliche Baumaschinentechnologie fuer stahlfaserverstaerkten Spritzbeton sowie die zu ziehenden Folgerungen werden beschrieben. Als Beispiel fuer eine Bauausfuehrung wird die Instandsetzung des Eurotunnels, der unter dem Aermelkanal verlaeuft und der durch Brand schwer beschaedigt worden war, beschrieben.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 608-12
  • Serial:
    • TIEFBAU TBG
    • Volume: 111
    • Issue Number: 10
    • ISSN: 0944-8780

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197754
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:08PM