Elektronische Systeme zur Steigerung der aktiven Sicherheit von Nutzfahrzeugen

Um vor allem den in den letzten Jahren gestellten Anforderungen an die aktive Sicherheit zu genuegen, haben die Nutzfahrzeughersteller ihre Bemuehungen bei der Entwicklung von intelligenten Systemen zur Vermeidung von Unfaellen im taeglichen Strasseneinsatz betraechtlich verstaerkt. Nach wie vor sind etwa 80 bis 90 Prozent der Unfaelle auf menschliches Fehlverhalten zurueckzufuehren. Bemuehungen um eine weitere Erhoehung der Sicherheit von Nutzfahrzeugen sind nur noch dann moeglich, wenn elektronische Intelligenz in die konventionelle Technik integriert wird, um die Reaktionszeit des Gesamtsystems "Fahrer-Fahrzeug-Umwelt" zu verkuerzen. Die bekanntesten Einsatzgebiete gegenwaertiger sicherheitsrelevanter Elektroniksysteme sind Antiblockiersysteme, Antriebsschlupfregelungen, Motorbremssysteme und Retarder. Neue Dimensionen fuer die aktive Sicherheit versprechen das elektronische Triebstrang-Management sowie das elektronische Bremsen-Management. Hierzu werden deren spezifischen Vorteile abschliessend vorgestellt.

  • Availability:
  • Authors:
    • VON GLASNER, E -
    • POVEL, R
    • WUEST, K
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197741
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:08PM