Verkehrsmittelbenutzung der Berufspendler in ausgewaehlten Grossstadtregionen auf Basis der Volkszaehlungsergebnisse

Es kann als unstrittig gelten, dass in den Grossstadtregionen den oeffentlichen Verkehrsmitteln eine Schluesselrolle bei der Bewaeltigung der Verkehrsnachfrage im Personenverkehr zukommt. Fuer ein bedeutsames Segment dieser Nachfrage, den Berufspendlerverkehr, stellen die Ergebnisse der Volks- und Berufszaehlung vom 25. Mai 1987 (VZ 87) einen Fundus an Informationen bereit, der es erlaubt, die Verkehrsmittelnutzung der Berufspendler im raeumlichen Kontext zu analysieren und strukturelle Bezuege herzustellen. Nach einem Rueckblick auf die Entwicklung der Verkehrsmittelnutzung zwischen 1961, 1970 und 1987 in den Grossstadtregionen Hamburg, Duesseldorf und Stuttgart werden Einfluesse der Raumstruktur und des Angebots im Schienenpersonennahverkehr auf die Verkehrsmittelnutzung der Berufspendler als Momentaufnahme fuer das Jahr 1987 herausgearbeitet. Trotz inzwischen eingetretener Veraenderungen werden die Befunde aus der VZ 87 als so stabil eingeschaetzt, dass sie auch im Jahr 1999 als Grundlage fuer planerische Ueberlegungen dienen koennen. Dies betrifft zum Beispiel diejenigen Konstellationen, in denen der OEPNV eine nachweisbar starke Stellung besitzt, die es zu sichern und kuenftig auszubauen gilt, und das dazu erforderliche Zusammenwirken von regionaler Siedlungsplanung, Infrastrukturausbau und Ausgestaltung des regionalen OEPNV.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197638
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:06PM