Geogitter als Bewehrung in ungebundenen mineralischen Schichten (Teil I und II)

Vorgestellt wird die Wirkungsweise von knotensteifen Geogittern als Bewehrungselemente und die Kombination aus Geogitter und Vlies als Bewehrung, die gleichzeitig Trenn- und Filterfunktion in ungebundenen mineralischen Schichten besitzt. In diesem Zusammenhang werden Angaben aus dem "Merkblatt fuer die Anwendung von Geotextilien und Geogittern im Erdbau des Strassenbaus" gemacht und Anforderungen der Deutschen Bahnen aus den "Technischen Lieferbedingungen Geokunststoffe TL 918039" erlaeutert. Darueber hinaus werden Aussagen und Bemessungsanforderungen aus den "Empfehlungen fuer die Bewehrungen aus Geokunststoffen EBGEO" der Deutschen Gesellschaft fuer Geotechnik angefuehrt. Es wird auch ein Bemessungsverfahren knotensteifer Geogitter in Abhaengigkeit von der Dicke einer bewehrten ungebundenen Schotterschicht und dem E(Index v2)-Wert des darunter liegenden Bodens vorgestellt. Im Teil II des Artikels wird die bewehrende Wirkung anhand praktischer Beispiele bei der Verbreiterung eines Bahndammes, Neubau beim Strassenbau, Bau eines Parkplatzes und im Gruendungsbereich eines geplanten Einkaufszentrums aufgezeigt.

  • Authors:
    • HORSTMANN, J
    • SAATHOFF, F
  • Publication Date: 1999

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197508
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 5:03PM