Dauerhaftigkeit von Spannbeton im Zusammenhang mit dem EC 2

Die Sicherheit von Spannbetonbauten kann durch unplanmaessig auftretende Risse, die die Spannbewehrung kreuzen, sowie durch unangekuendigte Brueche sehr empfindlicher Spannstaehle abgemindert und in Extremfaellen gefaehrdet sein. Moegliche schadensausloesende Ursachen sind abgeminderte Ermuedungsfestigkeiten der hergestellten Spannbewehrung bei gleichzeitiger korrosiver Einwirkung, geringe Ermuedungsfestigkeit von Spanngliedkoppelungen sowie wasserstoffinduzierte Spannungsrisskorrosion empfindlicher Spannstaehle. Auf der Basis des heutigen Kenntnisstandes kann bei Anwendung der heute gueltigen Regeln der DIN 4227 sowie bei Verwendung der heute zugelassenen Spannstaehle ein Risiko unangekuendigter Brueche im Spannbetonbau ausgeschlossen werden. Sowohl Forschung als auch Normung im Spannbetonbau haben die in der Vergangenheit begangenen Fehler aufgegriffen und sich durch die daraus gewonnenen Erkenntnisse staendig weiterentwickelt. Dadurch hat diese Bauweise heute einen sehr hohen Sicherheitsstandard erreicht, der sich zum Beispiel in der Robustheit des Brueckenbauwerks im Schadensfall der Innbruecken bei Kufstein eindrucksvoll gezeigt hat. Einige andere Schadensfaelle, die haeufig der Spannbetonbauweise zur Last gelegt werden, sind zum grossen Teil durch Ausfuehrungsmaengel oder falsche Materialwahl zu erklaeren. Diese Maengel sollten bei Anwendung der momentan gueltigen Normen sowie der zugelassenen Baustoffe ausgeschlossen sein, wenn auch Maengel in der Ausfuehrung oder Planung bei keinem Bauwerk voellig ausgeschlossen werden koennen. Es laesst sich daher festhalten, dass neu errichtete Spannbetonbauwerke bei Einhaltung der Normen sich durch eine zu erwartende hohe Lebensdauer und hohe Sicherheit auszeichnen. Auch fuer aeltere Bauwerke lassen sich bei einer Sanierung entsprechend dem heutigen Stand der Technik entsprechende Ergebnisse erzielen. Trotz aller Erfolge in der Vergangenheit ist auch weiterhin sowohl Grundlagenforschung fuer Neuentwicklungen als auch die weitere intensive Erforschung aelterer Bauwerke und der bei der Errichtung verwendeten Baustoffe notwendig, um sowohl fuer zukuenftige Bauwerke die geforderten Sicherheiten sicherzustellen als auch fuer aeltere Bauwerke die restlichen Risiken zu beseitigen. (A)