Geschaeftsbericht 1996 des Muenchner Verkehrs- und Tarifverbundes MVV GmbH

Der Bericht weist zunaechst auf die Neustrukturierung des Muenchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV) seit 1996 hin: Aufgabentraeger und Gesellschafter sind nunmehr der Freistaat Bayern, die Landeshauptstadt Muenchen sowie die 8 umliegenden Landkreise; waehrend die MVV GmbH als Managementebene anzusehen ist, erbringen die Deutsche Bahn AG, die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke Muenchen sowie die Regionalverkehr Oberbayern GmbH und weitere 40 Verkehrsunternehmen die Verkehrsleistungen. Nach einem Rueckgang der Fahrgastzahlen 1994 und 1995 konnte im Berichtsjahr erstmals wieder eine Zunahme auf 533 Millionen Fahrgaeste verzeichnet werden. Neben den obligatorischen Strukturdaten zu den MVV-Leistungen im Verbundgebiet wird ueber verschiedene Untersuchungen und Aktivitaeten berichtet, wie zum Beispiel von Befragungen der Flughafen-S-Bahn-Nutzer, zum P+R-Aufkommen, zum Strassenbahnausbau, ueber den behindertengerechten Ausbau von S- und U-Bahnhoefen und so weiter. Besonderer Wert wird auf die Marktforschung und die Ergebnisse des sogenannten MVV-Kundenbarometers gelegt, aus dem die Zufriedenheit der Kunden mit den verschiedenen Leistungen des MVV abgelesen werden kann. Den Abschluss bilden Zukunftsprojekte wie der weitere S-Bahnausbau, Untersuchungen zum Stadtbahneinsatz im Uebergangsbereich zwischen Stadt und Umland sowie Ueberlegungen zur Attraktivitaetssteigerung von Nahverkehrsbahnhoefen in Muenchen.

  • Corporate Authors:

    MVV MUENCHNER VERKEHRS- UND TARIFVERBUND GMBH

    THIERSCHESTR. 2
    MUENCHEN,   DEUTSCHLAND BR  D-80539

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 66S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197313
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:59PM