Kenngroessen fuer Fussgaenger- und Fahrradverkehr

Die Untersuchung stellt Kenn- und Korrekturwerte zur qualitatitven Darstellung des Fuss- und Fahrradverkehrs bereit. Die Ergebnisse beruhen auf dem Datenbestand "Deutschland 1995" (erhoben nach dem neuen KONTIV-Design). Der Anteil eigenstaendiger Fusswege an allen Wegen liegt bei 24 Prozent, der Fahrradanteil bei 11 Prozent. Allerdings wird bei 73 Prozent aller Wege mindestens ein Teilstueck auch zu Fuss zurueckgelegt. Jeder Weg umfasst aber 1,9 Etappen, und im Schnitt wird dann bei jedem Weg auch eine Teilstrecke zu Fuss zurueckgelegt (zum Beispiel zum/vom Parkplatz, zur/von der Haltestelle). Bei "ueblichen" Haushaltbefragungen kann eine Untererfassung der nichtmotorisierten Mobilitaet stattfinden. Hierfuer stellt die Studie Anhaltspunkte und moegliche Korrekturvorschlaege bereit.