Nur Fliegen ist schoener!

Am 14. Dezember 2003 soll der Airport Express in Betrieb gehen. Ohne Zwischenstopp soll er die Passagiere von Wien-Mitte in 16 Minuten ohne Zwischenstopp im Halbstunden-Takt zum Flughafen Wien-Schwechat bringen. Die Doppelstockwaggons mit extrabreiten Sitzen und einer bequemen Gangbreite koennen 150 Fahrgaeste befoerdern. Am Bahnhof Wien-Mitte gibt es City-Check-In-Schalter, wo man sich noch 59 Minuten vor Abflug einchecken koennen wird. Das Gepaeck wird in einem separaten Zugabteil mitgefuehrt und am Flughafen in das Gepaeckbefoerderungssystem eingespeist. Kosten wird die Fahrt etwa 8 Euro. Ein Fahrgast-Informationssystem liefert flugrelevante Daten. Die Anschaffung von 3 Zuggarnituren und die Umbauten der Bahnhoefe Wien-Mitte und Flughafen werden 17,8 Millionen Euro kosten. Projekt-Betreiber ist die City Air Terminal GmbH (CAT), an der die Flughafen Wien AG mit 50,1 Prozent und die OEBB mit 49,9 Prozent beteiligt sind. Die Gesellschaft erhaelt keine Subventionen und ist nicht an die oeffentliche Tarifstruktur gebunden. 800.000 Fahrgaeste werden im ersten Betriebsjahr erwartet. Laut CAT soll der Breakeven Point schon im vierten Betriebsjahr erreicht werden. Vergleichbare Flughafenverbindungen gibt es bisher nur in London und Hongkong. Das Projekt wird jedoch auch heftig kritisiert. Urspruenglich haette die bestehende Schnellbahn S7 im 15-Minuten-Takt fahren sollen. Sie wird in Zukunft alternierend zum Airport Express zum Preis von etwa 3 Euro zum Flughafen fahren, allerdings mit Zwischenstopps und einer Fahrtdauer von 27 Minuten. Langfristig soll erreicht werden, dass der Airport Express und die S7 35 Prozent der Fluggaeste befoerdern. Wolfgang Rauh vom Forschungsinstitut des Verkehrsclub Oesterreich (VCOE) kritisiert, dass der Grosszuegigkeit beim Airport Express fehlende, aber dringend noetige Investitionen bei Regionalbahnen gegenueberstehen. Michael Palfinger von der AG Verkehrspolitik bezweifelt, dass viele Fahrgaeste den Airport Express benuetzen werden und bemaengelt, dass zwar fuer die Verbesserung der Strecke von Wien-Mitte bis zum Flughafen 370 Millionen Euro aufgewendet, fuer andere wichtige Streckenteile der S7 jedoch keine Mittel zur Verfuegung gestellt werden. Der Verkehrssprecher der Wiener Oppositionspartei OEVP verlangt die Anbindung des Airport Express an das oeffentliche Verkehrsnetz. Die Vertreter der Gesellschafter der CAT betonen dagegen, dass der Flughafen Wien damit internationale Qualitaetsstandards erfuellen wird. (KfV/A)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 36-7
  • Monograph Title: Auch Oesterreich erhaelt Maut per "Mikrowelle"
  • Serial:
    • VERKEHR & UMWELT
    • Volume: 16
    • Issue Number: 3/4
    • Publisher: N. J. SCHMID VERLAG GES.M.B.H.
    • ISSN: 1019-7346

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197070
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:38PM