Kombinierte Mobilitaet durch Mobilitaetsmanagement am Beispiel eines Naherholungsraumes sowie einer touristischen laendlichen Region

Auf der Grundlage einer Bestandsaufnahme von best-practice-Beispielen, einem Vergleich der Situation im Rahmen eines benchmarkings sowie einer Staerken-Schwaechen-Analyse von Angebot, Marketing und angebotsbildenden Prozessen werden konzeptionelle Vorschlaege fuer ein Mobilitaetsmanagement erarbeitet. Bei der Analyse ebenso wie bei der Entwicklung von Massnahmen werden alle betroffenen Akteure in einer Dialogplattform eingebunden und damit eine dauerhafte Entwicklung angestossen. Aus dem Dialogprozess werden Empfehlungen herausgearbeitet und in einem Handlungsleitfaden zusammengefasst.