Strassenverkehrssicherheit in den baltischen Staaten und Finnland

Die baltischen Staaten streben mit grosser Intensitaet den Beitritt in die Europaeische Union an. Es liegt nahe, sich in den unterschiedlichen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereichen am gueltigen Massstab der etablierten EU-Laender zu orientieren. Die Zahlen und Kennziffern ueber Strassenverkehrsunfaelle in Estland und den anderen baltischen Staaten zeigen sehr deutlich, auf welchem Niveau die gegenwaertige Verkehrssicherheit angesiedelt ist und geben einen Hinweis auf notwendige Massnahmen. Der Vergleich zwischen den baltischen Staaten und Finnland begruendet sich unter anderem durch Nachbarschaft, aehnliche klimatische und topografische Bedingungen beziehungsweise Siedlungsstrukturen und Siedlungsdichte. Auf der anderen Seite kann Finnland auf eine traditionelle freie Marktwirtschaft verweisen, wogegen die baltischen Staaten diesen Weg erst mit dem Austritt aus dem sowjetischen Staatenbund beschreiten. Die Anzahl und Struktur der Strassenverkehrsunfaelle spiegelt unter anderem auch die besonderen Bedingungen der gesellschaftlichen und verkehrlichen Entwicklung (zum Beispiel Motorisierung) wider. Der Beitrag laesst auch einen Vergleich mit der Situation in den ostdeutschen Bundeslaendern nach 1990 zu. Das staatliche Verkehrssicherheitsprogramm Estlands zeigt einen ehrgeizigen Weg zu einer hoeheren Verkehrssicherheit.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01197005
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:37PM