Massnahmen des Verkehrsmanagements zur Verbesserung der Luftqualitaet in Gemeinden

Staedte sind nach Paragraf 40 (2) des Bundes-Immissions-Schutz-Gesetzes (BImSchG) dazu angehalten, Grenzwertueberschreitungen der Immissionskonzentrationen durch die Entwicklung von Massnahmenkonzepten entgegenzuwirken. Mit dem auf Grund der Flottenumwandlung erwarteten Rueckgang der Immissionskonzentrationen in den naechsten Jahren geht eine Verschaerfung der Grenzwerte einher, sodass die Entwicklung und Umsetzung von Massnahmen zur Verbesserung der Luftqualitaet als "Daueraufgabe" der Gemeinden angesehen werden muss. Vor diesem Hintergrund wurden am Beispiel eines Strassenzuges in Essen Massnahmen des Verkehrs- und Informationsmanagements im Hinblick auf ihre Wirksamkeit untersucht. Es zeigte sich, dass durch diese Massnahmen Spitzenkonzentrationen reduziert werden koennen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 349-56
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196712
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:31PM