Betriebliches Mobilitaetsmanagement: Status quo einer Innovation in Deutschland und Europa

Das betriebliche Mobilitaetsmanagement hat zum Ziel, eine effiziente, umwelt- und sozialvertraegliche Abwicklung aller vom Unternehmen ausgehenden Verkehrsstroeme zu erreichen. Dies bezieht sich auf den Personenverkehr (zum Beispiel Berufs-, Dienst- und Geschaeftsverkehr) und auf den Gueterverkehr (zum Beispiel Zuliefer- und Auslieferverkehr). Seine Wurzeln hat das betriebliche Mobilitaetsmanagement in den USA. Dort haben Unternehmen schon in den 70er Jahren organisatorische Konzepte fuer den Berufsverkehr entwickelt und umgesetzt. In Europa ist diese Strategie zuerst von den Niederlanden aufgegriffen worden, findet aber inzwischen breitere Nachahmung (zum Beispiel Grossbritannien, Italien und Belgien). Im Rahmen von Konzepten des betrieblichen Mobilitaetsmanagements reicht die Palette von kleinen Massnahmen (zum Beispiel Informationen ueber den Oeffentlichen Personen-Nahverkehr am Schwarzen Brett) bis zu Massnahmen, die Investitionen entweder in zeitlicher und/oder finanzieller Hinsicht erfordern (zum Beispiel Einfuehrung von Stellplatzbewirtschaftung). Zur organisatorischen Umsetzung von Massnahmen sollte ein Mobilitaetskoordinator berufen werden, zu dessen Aufgaben unter anderem die Vorbereitung, Aufstellung und Implementierung eines Mobilitaetsplanes sowie die interne und externe Koordination aller Beteiligten gehoeren. Stand und Entwicklung des betrieblichen Mobilitaetsmanagements in Deutschland werden anhand der Marktstudie "Mobilitaetsberatung fuer Unternehmen" dargestellt. Aus der Zusammenfassung der bisherigen Erfahrungen ergeben sich auch fuer die Kommune verschiedene Aufgaben; sie soll als Akteur, Partner und Multiplikator auftreten. Abschliessend werden aus den bisherigen Projekterfahrungen eine Reihe von Empfehlungen fuer die Weiterentwicklung des betrieblichen Mobilitaetsmanagements abgeleitet.

  • Authors:
    • Mueller, G
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01196693
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 4:31PM